Platon

Zwischen Logos und Pathos
17,50 EUR
inkl. MwSt zzgl. Versand
  • Verlag: Suhrkamp
  • 10.04.2017
  • Buch
  • 329 Seiten
  • kartoniert
  • ISBN: 978-3-518-29818-3
Pathisches, das uns widerfährt, erfordert Antworten, duldet aber kein endgültiges Schlusswort. Platonische Dialoge sind Zwischenreden, deren Ränder, Brüche und Abgründe sich in keiner Lehre resümieren lassen, wie Bernhard Waldenfels in seinem Platon-Buch zeigt. Dass die leibhaftige Praxis der Rede ihren Gehalt übersteigt, zeigt sich in den Motiven der sokratischen Geburtshilfe, der Polyphonie der Rede, der Verführung durch Worte, der Käuflichkeit der Lehre, der Triebkraft des Eros, der Heilung durch Besprechung, den Einbrüchen der Gewalt, der Gastlichkeit und den Tieren als Spiegel- und Zerrbilder des Menschen. Das Fremde ist ein Widerhall der sokratischen Atopie.
Bernhard Waldenfels, geboren 1934 in Essen ist Professor emeritus für Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum. Im Suhrkamp Verlag sind zuletzt erschienen: Schattenrisse der Moral (stw 1813), Antwortregister (stw 1838) und Ortsverschiebungen, Zeitverschiebungen (stw 1952).