Das absolute Präsens

Die Semantik ästhetischer Zeit
12,40 EUR
inkl. MwSt zzgl. Versand
  • Verlag: Suhrkamp
  • 26.06.1994
  • Buch
  • 184 Seiten
  • kartoniert
  • ISBN: 978-3-518-28655-5
Inhalt
Deutsche Romantik und Französische Revolution. Die ästhetische Abbildbarkeit des historischen Ereignisses. Erscheinungsschrecken und Erwartungsangst. Die griechische Tragödie als moderne Epiphanie. Die Wiederholung des Mythos als Ästhetik des Schreckens. Hugo von Hofmannsthals Nachdichtung von Sophokles' Elektra. Das Erhabene als ungelöstes Problem der Moderne. Martin Heideggers und Theodor W. Adornos Ästhetik. Philosophie der Kunst oder Ästhetische Theorie. Das Problem der universalistischen Referenz. Zeit und Imagination. Das absolute Präsens der Literatur. 
Karl Heinz Bohrer wurde 1932 in Köln geboren. Von 1968 bis 1973 war er Literaturchef der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Von 1982 bis zu seiner Emeritierung 1997 lehrte er Literaurwissenschaft in Bielefeld. Seit 1984 ist er Herausgeber des Merkur. Karl Heinz Bohrer lebt in Paris und London.