Der Begriff der Tugend und die Grenzen der Tugendethik

20,60 EUR
inkl. MwSt zzgl. Versand
  • Verlag: Suhrkamp
  • 06.11.2013
  • Buch
  • 388 Seiten
  • kartoniert
  • ISBN: 978-3-518-29681-3
Tugenden haben Konjunktur. Ihr angeblicher Verlust wird ebenso kulturkritisch beklagt, wie eine Wiederbelebung ganz heterogener Kataloge von Tugenden gefordert wird. Doch was ist eigentlich eine Tugend? Wie verhalten sich Tugenden und Laster zueinander? Trägt Tugend zum Glück des Tugendhaften bei oder ist der Tugendhafte eher der Dumme? Setzen die Tugenden einander voraus oder sind sie unabhängig voneinander zu haben? Christoph Halbig beantwortet diese Fragen im Rahmen einer umfassenden Ontologie der Tugend und unterzieht die Leistungsfähigkeit dieser Kategorie in der Ethik so einer kritischen Prüfung.




Christoph Halbig ist Professor für Philosophie an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Veröffentlichungen im Suhrkamp Verlag: Die neue Kritik der instrumentellen Vernunft und Hegels Erbe.